Altkleidersammlung mit Containern im Raum Esslingen

 

Standorte der Altkleidercontainer von HuPS24 und der Sozialstation Esslingen e.V.
hier zum Download (Rechtsklick, Ziel speichern unter...).

Legende:

Blau: Container, die im Auftrag der Sozialstation Esslingen e.V. betrieben werden.

Schwarz: Container auf privatem Gelände, bzw. nicht auf städtischem Grund! :-)

Für die Leerungen sind zuständig: Altkleider-Sammelbetriebe Wirkus (W) bzw. Evsen (E).

 

Der Gemeinderat der Stadt Esslingen hat 2016 auf Betreiben des Ordnungsamtes leider beschlossen, dass auf öffentlichen Flächen in Esslingen künftig nur noch auf von der Stadt zugeteilten Flächen Altkleidercontainer betrieben werden dürfen. Davon sind vor allem die Sozialstation Esslingen e.V. und wir betroffen, aber auch soziale Dienste wie das Rote Kreuz oder der ASB. Dass wir all die Jahre die Stellplätze gut betreiben haben oder dass man Esslinger Sozialdienste bevorzugt, wurde bedauerlicherweise nicht in die Entscheidung aufgenommen. Bis Ende des Jahres 2016 mussten die bisherigen Container entfernt werden, die neuen Stellplätze wurden dann 2017 an Wertstoffsammelplätzen (bei Altglascontainern) von der Stadt zugeteilt, hierdurch haben wir viele gute Stellplätze verloren.
Flächen auf privaten Grundstücken sind hiervon nicht betroffen, daher bitten wir uns zu kontaktieren, wenn Sie uns Flächen zur Verfügung stellen können. Dies wird von uns nach Absprache vergütet!


Wer sammelt?
Altkleidercontainer

Die Container werden von uns, dem Hausnotrufdienst Hausnotruf und PflegeergänzungsService HuPS24®e.K. und der Sozialstation Esslingen e.V. betrieben. Anteile der Erlöse aus den Altkleidersammlungen kommen diesen beiden sozialen Diensten zugute. Mit dem Einwurf Ihrer Altkleider und auch von Schuhen, stärken Sie also direkt die Arbeit dieser beiden Esslinger sozialen Dienste!

Die Sammlung/Leerung wird von den Firmen L. Wirkus Textilverwertung (in der Tabelle: "W") und der Hezex Textilverwertung S. Evsen (in der Tabelle: "E") durchgeführt, i.d.R. einmal je Woche.

Was wird gesammelt?

  • Damen-, Herren- und Kinderbekleidung (Hosen, Jacken, Hemden...), auch zerrissene, abgetragene, löchrige oder fleckige Sachen
  • Woll- und Strickwaren 
  • Strümpfe und Unterwäsche 
  • Wolldecken, Wollsachen, Bettwäsche und Federbetten 
  • alte Hüte, Pelze und Haushaltswäsche aller Art 
  • Schuhe aller Art (auch abgetragene) – diese bitte möglichst paarweise zusammen gebunden/gepackt.

Was gehört nicht in die Altkleidercontainer? 

  • Müll / Abfall gehört nicht in oder neben die Altkleidercontainer
  • Möbel, Kinderwagen, Spielzeug etc.
  • ölverschmierte Lappen
  • mit Blut oder Fäkalien verunreinigte Kleidung
  • Glas, Papier, Dämm-Matten, Steinwolle, etc. 
  • Müll, Hausrat, Küchenutensilien, ...

Diese werden leider immer wieder unter den Altkleidern gefunden und gehören dort einfach nicht hin. Bitte verständigen Sie uns, wenn ein Containerstellplatz von uns verunreinigt sein sollte.

Hinweise
Altkleidercontainer
Natürlich freuen wir uns über saubere, noch gut zu tragende Kleidung. Sachen, die man abgeben möchte, sollten möglichst noch gut erhalten und sauber sein. Schuhe sind paarweise zu bündeln. Beides bitte in feste Tüten packen. Aber Ihre Kleidung braucht nicht gewaschen oder gereinigt zu sein. Auch abgetragene, löchrige oder fleckige Altkleider gehören nicht in den Hausmüll, sondern in die Altkleidersammlung, auch diese Sachen werden weiterverwertet und entlasten so die Umwelt! Überprüfen Sie jedoch noch einmal, ob sich wirklich keinerlei Wertsachen, Schlüssel oder Bargeld darin befinden. Wir können keine Haftung für in der Kleidung belassene Wertsachen übernehmen. 

Sollte dennoch einmal versehentlich etwas Wertvolles eingeworfen werden, so erreichen Sie HuPS24 werktags Mo-Do von 8 – 18 Uhr, Fr 8 - 17 Uhr unter Tel. 0711 / 342 13-0 (abends und an Wochenenden / Feiertagen erreichen Sie 24stündig die HuPS24-Hausnotrufzentrale auch unter Tel. 0711 / 342 13-0 > dazu bitte einfach länger klingeln lassen, Sie werden automatisch durchgestellt). Wir verständigen dann den zuständigen Sammelbetrieb. Die Hausnotruf-Rufbereitschaft von HuPS24 verfügt in Bälde (erst noch geplant !!!) auch über einen Schlüssel zu den Altkleidercontainern und kann diesen nötigenfalls öffnen, damit Sie Ihre versehentlich eingeworfenen Sachen wieder entnehmen können. Bitte haben Sie aber dafür Verständnis, dass Einsätze im Hausnotruf oder Pflegenotruf generell vorgehen und Sie ggf. erst das Einsatzende abwarten müssen!
Sie können (bitte wegen der Anwohner nur wochentags (Mo-Sa) von 8 bis 20 Uhr) Ihre Altkleider in unsere Altkleidercontainer einwerfen oder auch direkt bei uns in der HuPS24-Verwaltung, Heiligenwiesen 8 in 70327 Stuttgart werktags (Mo-Do, 8-18 Uhr, Fr 8-17 Uhr) nach vorheriger Absprache in feste Tüten/Kartons verpackt (nicht lose!) abgeben.
Oder Sie melden sich telefonisch bei uns und machen einen Termin für die persönliche Abholung größerer Mengen (z.B. bei Haushaltsauflösung) aus. Wir planen mit Ihnen einen Termin werden dann die Altkleiderspenden direkt bei Ihnen abholen lassen.

Der Container ist voll? Bitte stellen Sie dann nichts daneben oder vor den Container! Im Esslinger Stadtgebiet sind viele Altkleidercontainer aufgestellt, bitte werfen Sie Ihre Altkleider einfach in einen anderen duse 1
unserer Container ein. Alle unsere Container wurden 2014 und 2017 einheitlich neu beschriftet (siehe Bilder rechts). Im unteren Bereich dieser Seite finden Sie eine Standortliste unserer Altkleidercontainer. 


Bitte achten Sie generell darauf, dass es legal aufgestellte und vom Ordnungsamt genehmigte Container sind, in die Sie Ihre Sachen abgeben.
Alle u.a. Container von HuPS24 und der Sozialstation Esslingen e.V. sind dem Esslinger Ordnungsamt mitgeteilt! Legale Container erkennen Sie u.a. an der Angabe einer örtlichen Telefonnummer (keine Handynummer). Illegal aufgestellte Container sollten Sie meiden und deren Stadtorte uns oder dem Ordnungsamt der Stadt Esslingen unter Tel. 0711/3512-0 bitte melden. Illegale Container minimieren unsere Erträge, die Sammelware wird nicht nachhaltig weiterverwertet, Müll wird zumeist illegal entsorgt, die Betreiber zahlen keine Steuern etc. Immer verbergen sich dahinter keine karitativen sondern rein gewerbliche Firmen. Oft werden sogar mit phantasievollen Namen und karitativ anmutenden Symbolen die Menschen bewusst in die Irre geführt. (Hier ein paar Beispiele: Aktion Kinderhilfe Deutschland, Hand in Hand, Herz für Kinder e.V., HUMANA – Kleidersammlung, Humanitärer Mutter Teresa Verein e.V., Kinderhilfe Schwaben e.V., Kindersuchhilfe e.V., Pater Rodriguez, Pro Humanitas – Hilfe für Mensch und Tier e.V., Quo Vadis – Vereinte Jugend- und Altenhilfe e.V., u.v.m.).

Von Wohltätigkeit ist hier aber keine Spur. Sämtliche Kleidung wird zu Geld gemacht. Bitte unterstützen Sie das nicht!

Verwendung / Nachhaltigkeit unserer Sammlung / Transparenz
Mit Einwurf / Abgabe der Altkleider gehen diese in das Eigentum des Sammelbetriebs über! Nicht in unser Eigentum! Sofern die Kleidungsstücke noch brauchbar sind, werden diese z.B. in Second Hand Läden weiterverwertet.

Der hierfür nicht benötigte oder nicht brauchbare Teil wird verkauft. Auch nach Osteuropa, in den Mittleren Osten und nach Afrika fließen große Mengen an Sammelware ab. Nicht mehr als Kleidung verwertbare Textilien werden aufbereitet, z.B. für die Automobilindustrie als Dämmstoffe, andere Textilien werden maschinell zerkleinert und zu neuen Stoffen gewebt. Man kann sagen, dass rund ein Drittel der gesammelten Altkleider nicht mehr tragbar ist, aber geeignet als Rohstoff für neue Produkte. Auch dies schont die Umwelt und reduziert den Hausmüll. Das Verwerten von 

hups 1

Gebrauchtkleidung ist ein weltweiter Wirtschaftszweig geworden. Jeder, der Kleidung abgibt oder sammelt, ist Teil dieser globalen Verwertungskette - auch wir. Aber das ist ökologisch sinnvoll und gibt vielen Menschen Arbeit. Gerade unsere Kleidung und Schuhe aus Deutschland sind in vielen ärmeren Ländern hochwillkommen und sehr geschätzt. 

Hier ein paar Hintergründe: Secondhand-Kleidung aus Altkleidersammlungen sind unter den derzeitigen wirtschaftlichen Bedingungen in vielen afrikanischen Ländern nicht wegzudenken. Hauptgrund ist die geringe Kaufkraft in diesen Ländern. Obendrein gibt es kein ausreichendes und erschwingliches Bekleidungsangebot aus lokaler Produktion. Die auf den Märkten angebotene Neuware kommt überwiegend aus China, ist aber gewöhnlich von minderer Qualität. Secondhand-Kleidung, speziell aus Deutschland, ist daher in Afrika weit verbreitet. Der Handel mit Gebrauchtkleidung verschafft vielen Menschen Arbeit und Einkommen. Beispielsweise leben viele Schneiderinnen und Schneider vom Umarbeiten oder „african-redesigning“ von Gebrauchttextilien und Schuhen. Altkleider via Container abzugeben ist also eine gute Sache für viele Menschen und unsere Umwelt.

Und: Helfen heißt stärken! Der Erlös ist zum Teil für die vielseitigen sozialen Aufgaben des Hausnotrufdienst HuPS24 und unseres Partners, der Sozialstation Esslingen e.V. bestimmt. Sie können so Ihren Schrank etwas leeren, vermeiden Müll und helfen dadurch auch noch anderen Menschen und sozialen Diensten vor Ort. Mit Ihrer Kleider- und Schuhspende unterstützen Sie nachhaltig unser soziales Engagement in Esslingen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!
Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Anregungen werktags
an Herrn Richard W. Malone, Inhaber von HuPS24®e.K., Tel. 0711 / 342 13-0


Standorte der Altkleidercontainer von HuPS24 und der Sozialstation Esslingen e.V.
hier zum Download (Rechtsklick, Ziel speichern unter...).

Legende:

Blau: Container, die im Auftrag der Sozialstation Esslingen e.V. betrieben werden.

Schwarz: Container auf privatem Gelände, bzw. nicht auf städtischem Grund! :-)

Für die Leerungen sind zuständig: Altkleider-Sammelbetriebe Wirkus (W) bzw. Evsen (E).

Neben unseren Altkleidercontainern an den kommunalen Containerstandorten stehen auch öfter kleine Schuhsammelboxen. Diese sind illegal (!) aufgestellt und NICHT von uns.

Bitte daher Schuhe (paarweise gebündelt) auch in unsere Container einwerfen - und bitte nicht in die illegalen Boxen. DANKE!


Auch gibt es "wilde" Behälter auf privaten Grundstücken.
Die überwiegende Anzahl steht dort auch illegal, jedenfalls nicht von sozialen Dienstleistern betrieben. Nur die Container mit unserer (oben gezeigten) Beschriftung werden auch von uns betrieben.

Zuletzt: Sie haben einen geeigneten Stellplatz für einen Container? Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir freuen uns über weitere Standorte!

 

 

 

Über uns

HuPS24 e.K. wurde 2004 in Esslingen von Richard W. Malone (Krankenpfleger, Rettungsassistent und Sozialbetriebswirt) gegründet. Binnen weniger Jahre wurde HuPS24 zu Deutschlands größten und erfolgreichsten Hausnotrufdienst mit eigenen 24h-Hausnotruf-Rufbereitschaften, die mit examiniertem Pflegefachpersonal besetzt sind.  
HuPS24 e.K. ist heute ein wichtiger Absicherungs-Partner für ältere Menschen, die Ihr Leben selbst zu Hause bestimmen möchten, obwohl Sie teilweise auf fremde Hilfe und Unterstützung im täglichen Leben angewiesen sind. Hierzu arbeitet HuPS24 eng mit vielen Sozialstationen und Pflegediensten zusammen. Oft berichten unsere Hausnotrufteilnehmer übrigens von einem positiven Nebeneffekt: „Seit ich den HuPS24-Hausnotruf habe, fühle ich mich auf einmal nicht nur sicherer, sondern auch besser.“ Sicherheit beruhigt eben – und ist ein schönes Gefühl. Auch für die Angehörigen.

Vielleicht auch für Sie oder Ihre Lieben? Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne und unverbindlich. Tel. 0711 / 342 13-0




Hausnotruf und PflegeergänzungsService HuPS24®e.K.

Heiligenwiesen 8 
D-70327 Stuttgart
Telefon: (0711) 342 13-0
Fax: (0711) 342 13-499 

Bürozeiten: Montag - Donnerstag: 8 - 18 Uhr, Freitag: 8 - 17 Uhr sowie nach Terminvereinbarung

Bitte schreiben Sie uns an!